Leidenschaft, Wissen, Erfolg: promintente Frauen im Gespräch

Erfolg bedeutet, sich jeden Tag mit Freude und Leidenschaft für die Arbeit zu engagieren, Ziele zu erreichen und das zu tun, was wichtig ist. So beschreiben fünf erfolgreiche Frauen, deren Leben eng mit der Universitätsstadt Göttingen verknüpft ist, ihre berufliche Motivation.

Geballte Frauenpower – J. Amirfallah, Katrin Adt, Prof. Dr. Nivedita Mani, Dr. Margot Käßmann, und Naima Diesner.

Anlässlich des Weltfrauentages 2020, laden die fünf südniedersächsischen Frauen-Service-Clubs zur Veranstaltung „Frau, die Wissen schafft“ ein. Die Theologin Dr. Margot Käßmann, die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Nivedita Mani, die Managerin Katrin Adt, die Gourmetköchin Jaqueline Amirfallah sowie die Radsportlerin und Ärztin Naima Diesner sprechen über ihren Werdegang, besondere Herausforderungen, prägende Erfahrungen und über die Rolle, die Göttingen in ihrer Karriere gespielt hat.

Wer ist eigentlich…?

Katrin Adt, Foto: Daimler AG

Für die Managerin Katrin Adt wurden in Göttingen die Weichen für ihren beruflichen und persönlichen Werdegang gestellt. Die Alumna studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen. Heute leitet sie den neu geschaffenen Bereich Mercedes-Benz Cars Own Retail Europa bei der Daimler AG. Hier hat sie in den vergangenen 20 Jahren bereits mehrere Positionen im Top-Management durchlaufen. Erfolg bedeutet für sie Gestaltungsmöglichkeiten zu schaffen. Themen und Potentiale von Mitarbeitern zu entwickeln, bereitet ihr Freude und treibt sie an.

 


Prof. Dr. Nivedita Mani, Foto: Ingo Bulla

 

Die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Nivedita Mani beschreibt Göttingen als einen wichtigen Ort ihrer Forschungskarriere. Hier wurde sie auf ihre erste Professur berufen, richtete ihr erstes Sprachentwicklungslabor ein und konnte ihre Forschungsinteressen interdisziplinär erweitern. Mani ist Professorin der Abteilung Psychologie der Sprache an der Universität Göttingen. Als Gründerin der Forschungsgruppe WortSchatzInsel Göttingen untersucht sie unter anderem, wie Babys und Kinder Sprache wahrnehmen und sprechen lernen. Darüber hinaus ist Mani Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

 


Naima Diesner, Foto: Christian Christe

 

Auch die erfolgreiche Radsportlerin und Ärztin Naima Diesner sieht für sich in Göttingen ausgesprochen attraktive berufliche Perspektiven. Sie lobt besonders die zahlreichen Weiterbildungsangebote und Möglichkeiten, sich in Lehre und Forschung einzubringen. Die gebürtige Göttingerin hat einen beeindruckenden Lebenslauf. Die Alumna studierte Medizin an der Universität Göttingen. „Nebenbei“ fährt sie in der Radsportbundesliga im Team d.velop Ladies. Erst vor kurzem gewann sie gemeinsam mit der Niederländerin Karen Brouwer die „Algarve Bike Challenge“ an der portugiesischen Atlantikküste.

 


Dr. Margot Käßmann, Foto: Norbert Neetz

 

Dr. Margot Käßmann entdeckte in Göttingen ihr Interesse für praktische Theologie und das Predigen. Auch feministische Theologie lernte sie hier erstmals kennen. Käßmann studierte zwei Semester Theologie an der Universität Göttingen. Nach ihrer Tätigkeit als Pfarrerin und später Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages war die vierfache Mutter Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie Gastprofessorin an Universitäten in den USA und Deutschland. Käßmann ist mittlerweile im Ruhestand und engagiert sich unter anderem im Kuratorium der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung, als Botschafterin für „terre des hommes“ und als Herausgeberin der niedersächsischen Straßenzeitung „Asphalt“.

 


Jaqueline Amirfallah, Foto: Alciro Theodoro da Silva

 

Jaqueline Amirfallah wuchs als Tochter eines Iraners und einer Deutschen im Iran auf. 1980 kehrte sie nach Deutschland zurück und studierte Soziologie an der Universität Göttingen, bevor sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte und sich zur Köchin ausbilden ließ. Amirfallah absolvierte ihre Ausbildung in der ehemaligen Gaststätte Muskat in Göttingen. 20 Jahre lang führte sie das im Guide Micheln und Gault et Millau geführte Gauss-Restaurant am Theater. 2011 übernahm sie auch das Bistro Apex. Seit 2002 kocht Amirfallah regelmäßig in der Fernsehsendung „ARD-Buffet“. Als Schirmherrin der Initiative „Veggietag Göttingen“, versucht sie die Menschen in Stadt und Landkreis dazu zu bewegen, mindestens einmal die Woche vegetarisch zu essen. Zudem ist sie Autorin diverser Kochbücher.

Frau, die Wissen schafft

Wer mehr über die fünf Frauen wissen möchte ist herzlich eingeladen, die Veranstaltung „Frau, die Wissen schafft“ am Sonntag, 8. März 2020, um 11 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz in Göttingen zu besuchen. Die Bigband Jazztified des Hainberg-Gymnasiums begleitet das Programm musikalisch. Im Anschluss wird zu einem Empfang mit Sekt und Fingerfood eingeladen.

Karten sind zum Preis von 25 € (15 € ermäßigt) bei der Tourist-Information am Kornmarkt in Göttingen oder bei der Boutique Silbo, Altendorfer Straße in Einbeck, im Vorverkauf erhältlich. Restkarten gibt es an der Tageskasse.

Gender-Ausstellungspfad durch das Forum Wissen

Im Forum Wissen wird es eine Audio-Tour durch die Ausstellung zur Bedeutung von Geschlecht in den Wissenschaften geben. Wissenschaft ist bis heute männlich geprägt. Frauen wurden erst 1908 zum Studium zugelassen. Dieses Erbe wirkt sich bis heute aus, auch wenn sich schon sehr viel verändert hat. In jedem der 13 Ausstellungsräume wird der Audio-Guide zu Objekten führen, die zu diesem Thema etwas zu erzählen haben. Hier werden schlaue Frauen zu Wort kommen, Erfolgsgeschichten zu finden sein, ebenso wie Beispiele, die zeigen, wie eng die Karrieremöglichkeiten von Frauen in der Wissenschaft mit Fragen zur gesamtgesellschaftlichen Emanzipation und Gleichstellung verknüpft sind.

Die Organisatorinnen

Die Veranstaltung wird von Soroptimist Göttingen und Einbeck-Northeim, Inner Wheel, Zonta und Lions Club Bettina von Arnim organisiert. Die Frauen-Service-Clubs befassen sich mit Fragen der rechtlichen, sozialen und beruflichen Stellung der Frau und vertreten die Position der Frauen in der öffentlichen Diskussion.

Weitere Informationen finden Sie auch im Veranstaltungsflyer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.